Sekt, Konfetti und Luftschlangen, Symbolbild 2018

Von der Traumtänzerin zur Schriftstellerin: Das war 2018

Es ist mal wieder so weit, das Jahr neigt sich dem Ende zu. 2018 war ein enorm turbulentes, anstrengendes, arbeitsintensives Jahr, und ehrlich gesagt spüre ich das jetzt, nach 12 Monaten, sehr intensiv. Ein guter Grund, es 2018 ein wenig ruhiger angehen zu lassen. Trotzdem möchte ich euch ein wenig von meinem letzten Jahr erzählen…Continue reading Von der Traumtänzerin zur Schriftstellerin: Das war 2018

Buchtitel "Opfermond" mit dem Text "In Ghor-el-Chras gibt es nur einen Gott: den Blutigen"

Der Blutmond naht

Mondfinsternis in Mythologie & Fiktion: Teil 1 der Opfermond-Woche Am 27. Juli 2018 erwartet uns ein besonderes astronomisches Ereignis: die längste totale Mondfinsternis dieses Jahrhunderts. Der ideale Zeitpunkt, um mit einer Opfermond-Woche nicht nur den blutigen Mond, sondern auch Aspekte meines Romans näher zu beleuchten. Foto einer Mondfinsternis (auch „Blutmond“) Seit jeher haben Mond- und…Continue reading Der Blutmond naht

[Bericht] Lesung im Drachenzirkel

Hier kommt ein kurzes Lebenszeichen von mir aus der Nanowrimo-Schreibhöhle. Ich möchte es nämlich nicht versäumen, euch von meiner Lesung in der „Steinhauser Einkehr“ in München vor zwei Wochen zu erzählen. Am 4. November durfte ich zusammen mit meinem Verlags-Kollegen Dominik Schmeller, der gemeinsam mit mir dieses Jahr im Mantikore-Verlag seinen Fantasy-Roman „Das Relikt der…Continue reading [Bericht] Lesung im Drachenzirkel

Von Hybridautoren und dem Sterben der Midlist

Impressionen vom #Litcamp17 Was waren das noch für schöne Zeiten, als die Klischee-Schubladen noch klar definiert waren! Es gab die arroganten (Groß-)Verlagsautoren, die hochwertige Literatur schrieben, erfolgreich waren und Buchläden füllten. Und dann gab es die Self-Publisher, die selbstverliebten Traumtänzer, die kein Verlag haben wollte. Zum Glück sind diese Vorurteile – auch dank der Verbreitung…Continue reading Von Hybridautoren und dem Sterben der Midlist

Die Schubladen-Problematik

Über Genre-Verwirrungen, Klischees und Gewohnheiten Die Fantastik und IKEA Manchmal habe ich das Gefühl, die Belletristik ist schlimmer als ein PAX-Schrank von IKEA: voll von Schubladen, Fächern, Ordnungs- und Sortierungssystemen (und die Beschreibung ist verdammt kompliziert). Das fieseste Schubladen-Problem scheint die Fantastik zu haben, zumindest nehme ich es so wahr. Fantasy, Fantastik, Low Fantasy, High…Continue reading Die Schubladen-Problematik