Fantasma

Stand: ca. 70 % geschrieben
Genre: Gunpowder Fantasy, Mystery-Krimi
Setting: Mantel-und-Degen, angelehnt an Venedig der Renaissance
Themen: Technologie, Wahnsinn, Verschwörungen, Intrigen, Fortschritt
Umfang: geplant 100k


Die Nächte in Farcata waren nie leise.

FANTASMA, erster Satz

Zusammenfassung: Die goldene Stadt Farcata erblüht unter dem Einfluss mächtiger Kaufleute und reicher Seefahrer. Doch fernab der prunkvollen Gondeln und Palazzi begeht eine junge Adelige unter mysteriösen Umständen Selbstmord. Der unerfahrene, aber ehrgeizige Kronbeamte Celio soll den Vorfall untersuchen und stößt auf weitere ungeklärte Todesfälle. Die Spur droht im Sand zu verlaufen, bis die undurchsichtige Kendra bei Celio auftaucht und ihm Informationen anbietet, aber nicht, ohne einen Preis dafür zu verlangen. Plötzlich sieht sich Celio inmitten einer Verschwörung, deren Zentrum ein mächtiges Artefakt bildet, das die Welt revolutionieren oder verderben könnte.


Das Projekt stammt aus dem Nanowrimo 2017


Dieses Projekt ist noch nicht verlegt. Sollten Sie als Verlag an einer Zusammenarbeit diesbezüglich interessiert sein, schreiben Sie mir gerne eine Email an elea.brandt[at]posteo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere