Rollenspiel

Als begeisterte Rollenspielerin produziere ich auch hin und wieder Rollenspielmaterial oder eigene Szenarien. Die könnt ihr hier aufrufen und herunterladen.

Bitte beachten: Die hier bereitgestellten Szenarien unterliegen der Creative Commons Lizenz BY-NC-CD 3.0.


Szenarien für „Call of Cthulhu“

Unter dem Eis

Antarktis, Foto by jcrane (Pixabay)

System: Cthulhu, Grundregelwerk, 7. Edition (Pegasus Verlag)
Setting: Cthulhu Now (Jahr 2006)
Art des Szenarios: Creature Feature, Survival Horror
Anzahl: 3-5 Spieler*innen
Dauer: ca. 3 Stunden

Kurzzusammenfassung:Neun Menschen verbringen den antarktischen Winter 2006 auf der Forschungsstation Neumeyer II, um im ewigen Eis Wetterphänomene und bodennahe Strahlungen zu untersuchen. Als ein Erdbeben die Station erschüttert, droht eine Katastrophe, denn das Team ist vollständig von der Außenwelt abgeschnitten. Die Forscher*innen ahnen noch nicht, dass sie bald mit Ereignissen konfrontiert werden, die die Dimensionen ihres Verstandes sprengen …


Das Geheimnis von Hawthorne Manor

Spukhaus,by Tama66 (Pixabay)

System: Cthulhu, Grundregelwerk, 7. Edition (Pegasus Verlag)
Setting: Call of Cthulhu oder Cthulhu Now (Jahr 1964)
Art des Szenarios: Gothic Horror, Geistergeschichte
Anzahl: 3-5 Spieler*innen
Dauer: ca. 3 Stunden (Kurzversion) bzw. ca. 5 Stunden (Langversion)

Kurzzusammenfassung: Vor rund zehn Jahren starb die Familie Hawthorne unter mysteriösen Umständen. Jetzt soll ihr schickes Anwesen in Neuengland verkauft werden, doch angeblich spukt es dort. Ein Team paranormalen Ermittler*innen wird angeheuert, um diesen Gerüchten auf den Grund zu gehen, und zu erfahren, was damals wirklich in Hawthorne Manor geschah …



Abenteuer für „Das schwarze Auge“

Sintflut

2. Platz beim Wettbewerb „Auf Aves Spuren“ 2013

Flutwelle, Foto by NeuPaddy (Pixabay)

System: DSA Edition 4.0 (Ulisses Spiele)
Setting: Albernia, 1034 BF (oder beliebig)
Art des Szenarios: Gruselabenteuer, Katastrophenszenario
Anzahl: 2-4 Spieler*innen
Dauer: ca. 5-6 Stunden

Kurzzusammenfassung: Eigentlich hatten die Helden in der kleinen Burg Mondfels an der albernischen Küste nur Schutz vor einem Unwetter gesucht, doch als eine heftige Sturmflut von gigantischem Ausmaß die Festung von der Zivilisation abschneidet, bleibt den Helden nichts anderes übrig als auszuharren. Bald müssen die Helden begreifen, dass das Junkerpaar offenbar ein düsteres Geheimnis hütet: Nachforschungen werfen immer mehr Fragen auf – bis den Helden die schreckliche Wahrheit dämmert…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere