Logo Drachenzirkel: Fantasy Lesungen München

[Bericht] Lesung im Drachenzirkel

Hier kommt ein kurzes Lebenszeichen von mir aus der Nanowrimo-Schreibhöhle. Ich möchte es nämlich nicht versäumen, euch von meiner Lesung beim Drachenzirkel in München vor zwei Wochen zu erzählen.

Am 4. November durfte ich zusammen mit meinem Verlags-Kollegen Dominik Schmeller die neu gegründete Fantasy-Lesungsreihe des Drachenzirkel München eröffnen. Dominik hat gemeinsam mit mir dieses Jahr im Mantikore-Verlag seinen Fantasy-Roman „Das Relikt der Fladrea“ veröffentlicht. Deswegen durfte ich beim Drachenzirkel auch mein Debüt „Opfermond“ vorstellen.

Fotos (c) Benedikt Schreiber, Flamboyant Media

In den nächsten Monaten werden euch im Drachenzirkel unterschiedliche Fantasy-Autorinnen und -Autoren ihre Werke präsentieren und daraus vorlesen. Wenn ihr also aus der Gegend seid, schaut doch mal auf der Facebook-Seite vorbei, dort findet ihr alle Termine.

Da es sich um die Auftaktveranstaltung handelte, war ich zunächst skeptisch, ob wir den Raum würden füllen können. Letztlich haben sich aber doch 20 bis 30 Interessierte eingefunden und andächtig gelauscht. Vor allem hat mich der Überraschungsbesuch meiner Familie gefreut, die ohne Ankündigung vorbei kam, um mich zu unterstützen.

Ich durfte zudem ein paar Bücher signieren und ich glaube, die Zuhörer*innen hatten insgesamt viel Spaß.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=CjFRDvjGKrY&w=560&h=315]

Meine etwa 30-minütige Lesung aus „Opfermond“ könnt ihr dank der professionellen Technik von Flamboyant Media auch als Youtube-Video ansehen, die Qualität der Aufnahme ist wirklich hervorragend. Und keine Sorge, es gibt keine Spoiler. 🙂

Auf der Website des Mantikore-Verlags findet ihr auch einen Ausschnitt der Lesung von Dominik aus dem „Relikt der Fladrea„.

Die Veranstalter und ich freuen uns über euer Feedback.

Eure Elea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.