Neuerscheinungen im Herbst

Wüstensand, dunkle Folklore und Vielfalt im Rollenspiel

Mit der Frankfurter Buchmesse ist der Herbst traditionell eine sehr veröffentlichungsreiche Jahreszeit. Und nachdem ich diesen Blog in letzter Zeit etwas stiefmütterlich behandelt habe, möchte ich euch heute zumindest meine Neuerscheinungen im Herbst 2019 vorstellen.

Die Legende geht weiter

Neuerscheinung "Sand & Klinge", Cover des Romans (eine Wüstenstadt vor einem Sonnenuntergang) und ein Ausschnitt aus dem Klappentext: Ylas - eine ehrwürdige Stadt mitten in der roten Wüste. Geheimnisumwobene Mauern und tiefe Katakomben bilden das Fundament düsterer Geschichten, die von Oase zu Oase getragen werden." Dazu der Hinweis: Ebook ab 9. September.
Cover & Teil des Klappentexts zu „Sand & Klinge“

Anfang September ist das Ebook zu „Sand & Klinge“ im Verlag Ohneohren erschienen. Der zweite Teil der „Legende der Roten Wüste“ entführt die Leser*innen in die sagenumwobene Wüstenstadt Ylas, in der sich der charmante Gauner Quiro und seine Verlobte, Prinzessin Arazin, nicht nur gegen politische Gegner, sondern auch gegen böse Mächte zur Wehr setzen müssen, die tief unter der Stadt verborgen sind.

„Sand & Klinge“ baut auf den Geschehnissen aus „Sand & Wind“ auf, ist aber auch eigenständig lesbar. Das Ebook ist bereits bei allen gängigen Plattformen erhältlich, das Taschenbuch erscheint Ende November, rechtzeitig zur Buch Berlin und zur Vienna ComicCon.

Wer einer Lesung aus „Sand & Klinge“ lauschen will, kann das auf dem Buchmesse Convent in Dreieich (19. Oktober 2019) und der Vienna ComicCon in Wien (23./34. November).

Das Ebook jetzt kaufen. Auf der verlinkten Seite findet ihr auch Content Notes zum Roman.


Dunkle Folklore zu Erntedank

Neuerscheinung Erntenacht: Cover der Anthologie, eine Kreatur mit Totenkopf vor einem roten Feld, Illustration zur Kurzgeschichte Nachtgieger, eine Frau in einem dunklen Wald vor einer schwarzen Gestalt mit langem Schnabel
Vorfreude auf „Erntenacht“: Der Nachtgieger aus der Kurzgeschichte „Nur der Wind weiß es“ von Elea Brandt; Illustration: Athena Noctua

Der Herbst ist auch die Jahreszeit der dunklen Gestalten, die spätestens zu Halloween aus dem Dunklen kriechen. Die Anthologie „Erntenacht“ von Herausgeber Bruno E. Thyke widmet sich diesen Wesen aus der dunklen Folklore, die im deutschsprachigen Raum beheimatet sind. Da ist der Hafermann, der die Kinder ins Korn lockt. Die Sennentuntschi, die Almbauern ins Unglück stürzt. Oder der Klushund, der Leid und Krankheit bringt.

Meine Kurzgeschichte „Nur der Wind weiß es“ widmet sich dem Nachtgieger, einer fränkischen Schreckgestalt, die jene Kinder holt, die nicht bei Einbruch der Nacht in den Betten sind. So sagt man zumindest. Aber ist der Nachtgieger nicht nur eine Legende …? Wer weiß das schon.

Ab 6. Oktober sind Ebook und Taschenbuch erhältlich. Auch auf dem BuCon und der Buch Berlin könnt ihr ein Taschenbuch beim Art Skript Phantastik Verlag erwerben. Der Erlös der Anthologie kommt wohltätigen Zwecken zu, nämlich dem Erhalt der Wildbienen.

Euch erwarten Geschichten von Stefanie Fahlteich, Loki Feilon, Nina C. Hasse, Ben Lesser, Andreas Hagemann, Benjamin Spang, Karin Jaob, André Milewski, Elea Brandt, Constanze Scheib, Nora Bendzko, Wolfang Lamar, Stefan Barth, Claus R. Kullak, Thomas Williams, Bruno E. Thyke und Katrin Ils, alle eindrucksvoll illustriert von Athena Noctua.

Die Anthologie jetzt vorbestellen


Vielfalt im Rollenspiel

Roll inclusive: eine Illustration aus verschiedenen Würfeln, die links ein buntes Gebilde schaffen, rechts eine braune, karge Wand, in der Mitte steht eine Gruppe aus Rollenspiel-Figuren
Der Essayband „Roll inclusive – Diversity und Repräsentation im Rollenspiel“, herausgegeben von Judith Vogt, Aşkın-Hayat Doğan und Frank Reiß, erscheint im Feder & Schwert Verlag

Nach der Insolvenz des Uhrwerk Verlags und damit auch des Verlags Feder & Schwert standen „Roll inclusive“ und andere Neuerscheinungen lange auf der Kippe, doch dank der großartigen Unterstützung aus der Community (17.335 € wurden auf Kickstarter beigesteuert – vielen herzlichen Dank!) kann der Essayband nun am 16. Oktober erscheinen.

Insgesamt widmen sich 16 Autor*innen in diesem Band einer Vielzahl spannender Themen rund um Diversität und Repräsentation im Pen-and-Paper-Rollenspiel: Wie kann eine respektvolle Darstellung von diskriminierten Personengruppen in Produkten und am Spieltisch aussehen? Wie zugänglich ist das Pen-&-Paper-Rollenspiel und wie ist es um die Barrierefreiheit am Spieltisch und in der Kommunikation bestellt?

In meinem Beitrag widme ich mich der Frage, wie kultursensibler Weltenbau gelingen kann, d.h. wie können vielfältige, komplexe, spannende Fantasy- und Science-Fiction-Welten entstehen, ohne Personen aus anderen Kulturkreisen zu verletzen oder Klischees zu bedienen.

In diesem Essay-Band findet ihr Beiträge von Avery Alder, Oliver Baeck, Aurelia Brandenburg, Elea Brandt, Lena Falkenhagen, David Grade, Aşkın-Hayat Doğan, Guddy Hoffmann-Schoenborn, Mike Krzywik-Groß, Ben Maier, Giulia Pellegrino, Frank Reiß, Lena Richter und Judith und Christian Vogt.

Den Essayband jetzt vorbestellen


Aces in Space – dare to fly!

Poster zu Aces in Space, zwei Personen in futuristischer Pilotenkleidung, bunt im 80er Jahre Stil, darüber steht: No Fomo, Bro.
80s Style Poster zu „Aces in Space“, Illustration von Mia Steingräber

Schon seit Monaten habe ich mich auf das Crowdfundin zu „Aces in Space“ gefreut, ein Science-Fiction-Rollenspiel von Judith und Christian Vogt, das wilde Raummanöver, Gangkonflikte, Einzelgängertum und Teamplay auf eine einzigartige Weis verknüpft. Sons of Anarchy trifft Battlestar Galactica.

Seit September läuft jetzt das Crowdfunding über Kickstarter und es wurden bereits über 9.000 € gesammelt. Um das Funding noch attraktiver zu machen, gibt es großartige Stretchgoals freizuschalten – und eines dieser Stretchgoals darf ich mitgestalten.

Sobald das Funding-Ziel die Grenze von 11.000 € erreicht, steuern die wunderbare Annette Juretzki und ich ein „Choose your own adventure“-Soloabenteuer bei. Also nutzt die Gelegenheit und unterstützt dieses fomo coole Projekt!

„Aces in Space“ wurde entwickelt von Harald Eckmüller und Judith & Christian Vogt und wird von zahlreichen Künstler*innen und Autor*innen unterstützt.

Jetzt mitfinanzieren


Na, habt ihr unter den Neuerscheinungen etwas gefunden, das euch gefällt? Habt ihr vielleicht schon etwas davon gekauft oder vorbestellt? Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch besonders? Lasst es mich wissen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere